Clubtheater Berlin

mail@clubtheater-berlin.de


Mauersegler
von Stefan Neugebauer

Verrückter Kommunist: SED und FDJ machen unser Leben wieder flott.
1. Passant: An Ihrer Stelle würde ich lieber den Mund halten.
Verrückter Kommunist: Hm! Haben Sie was gesagt? Wer sind Sie überhaupt? Lassen Sie mich gefälligst ausreden! Das ist mein Regierungspalast. Er zeigt auf eine Mülltonne. Wissen Sie überhaupt, wer ich bin?
1. Passant: "Niemand hat die Absicht eine Mauer zu errichten".
Verrückter Kommunist: Was für eine Mauer?

Der 9. November war nicht nur der Wendepunkt der deutschen Geschichte, sondern zugleich der Anfang vom Ende des Lagerdenkens zwischen Ost und West. Ausgehend vom Bau der Mauer erzählen wir die Geschichte von August 1961 bis heute. Die im Schwimmbecken sitzenden Zuschauer erleben die Mauer aus Sicht der damaligen DDR-Bürger; kommunistische Parolen Grenzkontrollen, Fluchtversuche, Verhöre, Touristen und nicht zuletzt der Fall der Mauer. Eine groteske Szenencollage zum 20jährigen Jubiläum des Mauerfalls.

Gefördert durch das Kultur- und Bibliotheksamt Steglitz-Zehlendorf, Fachbereich Kultur, mit Mitteln aus dem Projektfonds kulturelle Bildung des Landes Berlin.

Uraufführung: Samstag, 13. Juni 2009 um 21h
Schauspiel (Schüler der Kant-Oberschule in Steglitz-Zehlendorf & Schauspieler): Helena Gonzalez, Michael Hecht / Schüler der Kant-Oberschule: Susanne Dahne, Elisabeth Hopf, Fabian Kluckert, Sabrina Koall, Marlene Latusek, Madeleine Thomsen, Anna Varenko, Lennart Weber, Thore Weber
Buch & Regie: Stefan Neugebauer
Eintritt: 12€ (ermäßigt: 4/8€)

 

 

MauerseglerFoto: Christian Jungeblodt