Clubtheater Berlin

mail@clubtheater-berlin.de


Der Bär und der Heiratsantrag (Wiederaufnahme)
von Anton Tschechow

Die trauernde Witwe Popova gibt sich der Erinnerung an ihren verstorbenen Mann hin, wohl wissend, dass er sie zu Lebzeiten nicht nur betrogen, sondern auch jede Menge Schulden hinterlassen hat. Da erscheint Smirnow, ein hartnäckiger Gläubiger des Verstorbenen, der Geld braucht und sich nicht abwimmeln lässt. Die Auseinandersetzung wird immer heftiger, bis schließlich Smirnow die Witwe ...

Der hypochondrische Junggeselle Lomov versucht der Tochter seines Nachbarn Cubukov einen Heiratsantrag zu machen. Nachdem der Vater des streitsüchtigen Mädchens sehr schnell sein Einverständnis signalisiert, wird der Freier zu dem Mädchen geschickt. Doch noch bevor der nervöse Lomov seinen Antrag vorgebracht hat, geraten beide in einen heftigen Streit über die Besitzverhältnisse einer an beider Grundstücke grenzende Wiese. Ein glückliches Ende dieser »Romanze« ist noch lange nicht in Sicht.

Presse zu "Der Bär und der Heiratsantrag"

Schauspiel: Silke Jensen, Folke Paulsen, Friedhelm Ptok
Regieassistenz: Antje Hobucher
Regie: Stefan Neugebauer
Eintritt: 15€ (10€ ermäßigt)

Anton Tschechow
Anton Pawlowitsch Tschechow (russ.: Антон Павлович Чехов) ist ein bedeutender russischer Schriftsteller und Dramaturg. Mit seinen humorvollen Kurzgeschichten bringt er die Leser heute noch zum Lachen, und seine seriösen Erzählungen animieren zum Nachdenken über die Rolle des Menschen in dieser Welt. Tschechows Dramen wie "Der Kirschgarten", "Onkel Wanja", "Drei Schwestern" und "Die Möwe" zählen zu den meistgespielten Theaterstücken weltweit.

Lebenslustig und witzig, hatte Anton Tschechow einen scharfen Sinn für Humor und konnte große Gesellschaften mühelos unterhalten. Und gleichzeitig war er einsam und ernst. Er glaubte, dass nur jemand, der viel und hart arbeitet, und so für das Wohl anderer sorgt, ein anständiger Mensch sein kann.

Auf der Bühne schafft Tschechow eine sehr emotionale spannende Stimmung, die eine kommende Veränderung vorahnen lässt. Es gibt nicht viel Action. Die Spannung wird hauptsächlich durch Dialoge und Emotionen der Charaktere erzeugt.

Anton Tschechow war auch ein genialer Erzähler. Als ausgezeichneter Menschenkenner, hatte er einen besonderen Talent dafür, humorvoll ernste Dinge des Lebens zu beschreiben, und war ein Meister des Unausgesprochen.

"Ich empfehle von Herzen, Tschechows Werke so oft wie möglich zur Hand zu nehmen und durch sie hindurchzuträumen, wie das ein Leser tun soll"
Wladimir Nabokov (russischer Schriftsteller)

Der Bär und der Heiratsantrag
Anton Tschechow (1860 - 1904)

Der Bär und der Heiratsantrag